zur Person


Kurzbeschreibung zur Person
Wilma Funke 2020 / © 2020 M. Hedwig

Studium der Psychologie an der Universität Trier (Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes während des gesamten Studiums); Diplom 1981 (sehr gut); Promotion 1990 (summa cum laude)

  • Berufstätigkeiten:
  • Therapeutische Ausbildungen: wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie; Verhaltenstherapie; Paar- und Familientherapie; Coaching; zahlreiche Fortbildungen
  • Mitglied u. a. in folgenden Fachgesellschaften:
    • Deutsche Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie (Vorstandsmitglied 1994-2002); Deutsche Gesellschaft für Suchtpsychologie (Vorstandsmitglied seit Gründung), Fachverband Sucht (Vorstandsmitglied seit 2008); Deutsche Gesellschaft für Psychologie
  • Arbeitsschwerpunkte: substanzgebundene Abhängigkeitsstörungen; Entwicklung und Evaluation von psycho- undsoziotherapeutischen Behandlungsprogrammen; Psychodiagnostik; Lehre und Ausbildung, Supervision und Coaching
  • Dozentin, Supervisorin, Prüferin und Mitglied in verschiedenen Weiterbildungsgängen(Psychotherapie und Suchttherapie)

Wilma Funke im August 2008 an der Universität Trier

Lehre KatHo NRW, Standort Köln:

  • Masterstudiengang Suchthilfe (seit Beginn bis heute); Schwerpunkte: Suchttherapie
    (VT-orientiert); Supervision und BSR
  • Grundständige Lehre Fachbereich Sozialwesen (Bachelor)

Lehre an der KFSH München:

  • Masterstudiengang Suchthilfe

zahlreiche Veröffentlichungen im Bereich der angewandten und klinischen Psychologie (siehe Publikationsliste)

Zur Privatperson
  • geboren 1955 in Niederlützingen, Kreis Ahrweiler
  • römisch-katholisch
  • verheiratet, 2 Söhne
  • Interessenschwerpunkte:
    • Familie und Freunde
    • Lesen, Theater, Museen und Reisen
    • Tanzen, geselliges Beisammensein und Kochen
  • Besonderes soziales Engagement:
    • politisch aktiv in der Kommune und Verbandsgemeinde
    • Vorsitz eines Fördervereins seit Mitgründung in 2001
    • u.a.